10 x das beste Eis in Rom!

An fast jeder Ecke in Rom lockt eine Eis-Manufaktur mit ihren süßen Verlockungen. Auch wenn es in Deutschland an guten Eisdielen nicht mangelt, schmeckt ein Gelato in römischer Kulisse irgendwie besser. Wo aber gibt es das beste Eis der Ewigen Stadt zu genießen? Nicht ausschließlich im Stadtzentrum. Soviel sei schon einmal an dieser Stelle verraten. In meinen sehr subjektiven Gelato-Ranking habe ich versucht möglichst viele Eisdielen in der Nähe von touristischen Hot-Spots zu berücksichtigen. Für die TOP 4 lohnt sich für Eisliebhaber auch mal eine Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr.

Old Bridge (Zwischen Petersdom und Vatikanische Museen)

Das Old Bridge ist ein Dauerbrenner in internationalen Rom-Reisführern. Durchaus zu Recht.  Ich mag am liebsten die Kombination Fior di Latte (Milcheis) und Fragola (Erdbeere). Wenn man Pech hat steht gerade eine ganz Reisegruppe an, die von den Vatikanischen Museen oder dem Petersdom kommt. Aber in der Regel geht es schnell vorwärts.

Viale de Bastioni di Michelangelo 5

Gelateria Dell `Angeletto (Monti, Nähe Kolosseum)

Klein aber sehr fein. So lässt sich die Eisdiele mitten im Herzen des Viertels Monti wohl am Besten bezeichnen. Hier könnt Ihr auf einen Blick erkennen, ob das Eis Euch bekommt oder nicht. Weiße Markierungen an den Eissorten bedeuten: "Hier ist Milch drin", Blau heißt: "Weder Ei noch Milch" und Gelb deutet darauf hin, dass diese Eissorte Ei enthält.

Via del Angeletto 15

Il Gelatone (Monti, Nähe Kolosseum)

Wenn man in Italien etwas verbal vergrößern möchte, dann hängt man hinten einfach ein ONE an. In dem Fall von Gelatone wurde dabei nicht übertrieben. Die Auswahl in der klassischen Eisbar ist riesig und ausgesprochen lecker. ÜBRIGENS: Ein Schlag Sahne auf die Portion Eis ist in der Regel im Preis inbegriffen. In fast allen Eisdielen!

Via dei Serpenti 130

La Romana (Prati, Zwischen Engelsburg und Piazza del Popolo )

Für ein Eis von La Romana stehen die Römer gerne Schlange. Vor allem abends im Sommer! Filialen der Eisdielen-Kette im Anno-dazumal-Look aus Rimini gibt es einige. Mittlerweile sogar in Düsseldorf und Wien! Für Rom habe ich Euch die Filiale in Prati herausgesucht. Das Eis ist sehr sahnig und reichhaltig. Von einer großen Portion rate ich daher ab. Ich bevorzuge die Sorten Crema del 1947 und Biscotto alla nonna. Buon appetito!

Via Cola di Rienzo 2

La Strega Nocciola (Nähe Spanische Treppe)

Bei der Haselnuss-Hexe solltet Ihr natürlich unbedingt Nusseis probieren. Wobei ich ich hier immer gerne zu Stracciatella greife.

Via delle Vite 100

Il Palazzo del Freddo / Gelateria Fassi  (Esquilino - Nähe Stazione Termini)

Im Palast der Kälte habe ich vor Jahrzehnten mein allererstes Eis in Rom gegessen. Seitdem hat sich einiges getan. Die junge Generation der traditionsreichen Eismacher-Familie Fassi hat den Laden übernommen. Seitdem finden in dem riesigen Geschäft, das ein bißchen an eine Bahnhofsvorhalle aus Gründerzeiten erinnert regelmäßig Food-Events statt. Probiert unbedingt die Sanpietrini. Das Eiskonfekt ist eine süße Homage an das römische Kopfsteinpflaster.

Via Principe Eugenio 65

Punto Gelato (zwischen Campo de Fiori und Trastevere)

Ich schaue gerne im Punto Gelato vorbei, weil es hier zum einen leckere ungewöhnliche Geschmackssorten gibt. Zum anderen kann man sein Eis mit auf die Ponte Sisto nehmen. Von dort oben hat man nicht nur einen guten Blick auf den Tiber, sondern auf auf das Kunstwerk des südafrikanischen Künstlers William Kentrigde. Es heißt "Triumphs und Laments" und zeigt riesig große Szenen aus der römischen Geschichte. Die wurden mit einem Hochdruckwasserstrahl aus dem Schmutz der Ufermauer des Tibers herausgearbeitet.

Via dei Pettinari 42

Frigidarium (Piazza Navona)

Der kleine hübsche Eisladen ist aufgrund seiner Lage und seiner Erwähnung in einigen Reiseführern immer gut besucht. Schlange stehen lohnt sich hier definitiv. Außerdem gibt es in der pittoresken Via del Governo Vecchio einiges zu sehen. Pistazie schmeckt hier übrigens sehr gut.

Via del Governo Vecchio 112

Neve Di Latte (Viertel Flaminio)

Man sieht der Eisdiele ihre direkte Nachbarschaft zum zeitgenössischen Museum MAXXI an. Die Einrichtung ist sehr contemporan ausgefallen. Wegen der reduzierten Optik schicke ich Euch jedoch nicht mit der Tram 2 ins Viertel Flaminio, sondern wegen der leckeren Eiskreationen. Das Angebot wechselt regelmäßig und saisonal. Das Neve di Latte schafft es alljährlich unter die TOP 5 der römischen Eis-Rankings. Und hat es meiner Meinung nach auch verdient.

Via Luigi Poletti 6, Tram 2 bis Flaminia/Reni

Otaleg (Trastevere)

Der Stern am römischen Eis-Himmel ist vor einiger Zeit ins Viertel Trastevere gezogen. Gut für Euch, denn so müsst Ihr weder Tram noch Bus nutzen, um das beste Gelato von Rom zu kosten. Berühmt berüchtigt wurde das Otaleg mit gewagten Geschmackskreationen wie Cacio e Pepe (Pecorino und Pfeffer).  Die angesagsten Gastronomen schlugen sich darum, dieses Gelato als Dessert in ihren Lokalen anbieten zu dürfen.  Ich liebe hier Pistazie. Die gibt es in der süßen und der salzigen Variante. Probiert einfach beides!

Via di San Cosimato 14 a