Nachts durch Rom

 Eine Passeggiata, ein Spaziergang, durch die Ewige Stadt zur vorgerückter Stunde sollte auf keinem Rom-Trip fehlen.  Das nächtliche Rom lockt mit seinem ganz eigenen zauberhaften Flair.  Die Tagestouristen haben in ihren Bussen die Stadt verlassen.  Mit Ihnen verschwindet auch die Hektik und der Lärm des römischen Berufsverkehrs. Die barocken Paläste und antiken Hot-Spots werden durch unzählige Scheinwerfer in Szene gesetzt. Und die movida, das römische Partyvolk zieht durch die angesagten Stadtteile und hippen Locations. 

Die Night-Seeing-Tour durch Rom könnte zum Beispiel vor dem Petersdom beginnen, dessen Vorplatz sich am Abend herrlich leer präsentiert. Ein nächtlicher Hingucker ist auch die nahegelegene Engelsburg.  Über die Engelsbrücke geht hinein in die Gassen rund um die Piazza Navona.  Die Via del Governo Vecchio führt vorbei an vielen kleinen touristisch geprägten Bars und Restaurants direkt zur Piazza Navona. Wer sich mit einem Cocktail für den weiteren Spaziergang stärken möchte, sollte  irgendwann nach links auf die  Via del Corallo einbiegen. Noch ein wenig geradeaus und linkerhand liegt das "Il Fico". Im Sommer treffen sich auf dem kleinen Platz vor der Bar nicht nur Touristen aus aller Welt sondern auch Römer! Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Piazza Navona. Rund um den Vierströmebrunnen von Bernini geht es auch am Abend noch hoch her. Irgendein Feuerschlucker oder Michael Jackson Imitator sorgt immer für Aufsehen.  Vorbei am Palazzo Madama geht es weiter zum Pantheon. Wer Lust auf ein Eis hat, macht einen kleinen Abstecher zum nahegelegenen und namhaften"San Crispino" oder kehrt ein Stückchen weiter auf der Via Maddelena ins "La Palma" ein , um dort bei 150 Eissorten vor der Qual der Wahl zu stehen.  Eisschleckend geht es nun weiter über die pittoreske Piazza di Pietra zum wohl berühmtesten Brunnen Rom´s: dem Trevibrunnen. 

Vom Trevibrunnen geht es zurück nach links abbiegend auf die tagsüber immer volle Shopping-Meile, der Via del Corso. Und schon hat man das nächste Ziel direkt im Blick: das angestrahlte schneeweiße Vittoriano an der Piazza Venezia, auch Schreibmaschine gennant.  Je nach Baustellenlage auf der Piazza Venezia geht es rechts oder links um den Platz auf die Via Fori Imperiali mitten durch das antike Rom. Das wird in Sommer allabendlich mit Hilfe von Multimediashows im Augustus und Caesar-Forum zum Leben erweckt. Mit einem glücklichen Timing wird entweder links oder rechts vom Weg gerade etwas Spektakuläres an die antiken Wände projeziert. Auch wenn der Ton fehlt lohnt sich das Zuschauen. Wer eine der Vorführungen einmal in voller Länge genießen mag, bekommt unter Viaggio nei fori mehr Infos. Immer weiter geht es geradeaus zum erleuchteten Kolosseum, das zur später Stunde einmal nicht von Touristen aus der ganzen Welt umlagert wird.  Während es vor dem Amphitheater herrlich ruhig zugeht, pulsiert nur wenig entfernt im Stadtteil Monti das Nachtleben.  Über die Via Cavour geht nach links in die Via dei Serpenti auf die Piazza della Madonna di Monti. Rund um den Brunnen tummelt sich internationales Publikum und wartet bei einem Drink im Freien auf das was die römische Nacht noch zu bieten hat. Wen jetzt ein kleiner Hunger plagt, ist bei "Ce stamo a pensà" und neapolitanischem Streetfood gut aufgehoben. 

Und wer jetzt immer noch nicht genug vom römischen Nightlife hat, läuft beschwingt zurück zur Piazza Venezia und weiter zum Largo Torre di Argentina, um dort die nachtaktiven Katzen inmitten von antiken Ausgrabungen zu beobachten.  Von hier aus sind es nur 5 Minuten bis zum Campo de Fiori, der sich am Abend vom Marktplatz in den Party-Treffpunkt von jungen Römern und Touristen wandelt. Über die Ponte Sisto geht es nun in einen der Stadtteile, der besonders nachtaktiv ist: Trastevere.  An der Piazza Trilussa beginnt schon das bunte Treiben. Junge Römer treffen sich auf den Treppen zum Brunnen und ziehen von hier aus durch die Stadt. Ruhig treiben lassen kann man sich auch in Trastevere, denn hier reiht sich ein Lokal an das andere. Wer etwas bestimmtes sucht, für den habe ich hier vier Tips:

 

Freni & Frizioni:

Die einstige Autowerkstatt und jetzige Szenebar taucht in fast jedem Reiseführer auf. International sind also nicht nur die Drinks sondern auch das Publikum. (Via del Politeama 4/6)

 

Ombre Rosso:

Ganz in der Nähe der zentralen Piazza Santa Maria in Trastevere liegt dieses Lokal. Am besten bestellt man einen Drink an der Bar und mischt sich damit draußen unter die Feierfreudigen. (Piazza di S. Egidio 12-13)

 

Bar San Calisto:

Diese Bar in Trastevere ist ein römischer Klassiker. Am frühen morgen sitzen draußen auf Plastikstühlen Römer und spielen Karten. Am Abend gibt es hier bis 2 Uhr an der Bar auch einen hochprozentigen Absacker. (Piazza San Calisto) 

 

Santo Trastevere:

die recht neue Location liegt in einer ruhigen Seitenstraße und zieht hauptsächlich Römer an. Die Cocktails sind lecker, das Publikum sowie der Service optisch sehr ansprechend. Die Kreationen der kleinen Karte werden in der offenen Küche mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. (Via della Paglia 40

 

Im Sommer nachts nicht verpassen!: Von Mitte Juni bis Ende August findet entlang des Tibers das Festival "Lungo il Tevere" statt. Die weiße Zeltstadt mit Restaurants und Bars direkt am Tiberufer zieht von der Ponte Sisto bis auf die Tiberinsel!