Hitze-Tipps: Wie man im Sommer in Rom einen kühlen Kopf bewahrt!

Tipp Nr. 1 - Schatten, Weihnachts-Feeling und Goldfische in einer versteckten Kirche

Ab 11 Uhr brennt die Sonne erbarmungslos auf alle Rombesucher nieder, die sich über die Via dei Fori Imperiali vom Kolosseum in Richtung Piazza Venezia kämpfen. Oder umgekehrt. Egal aus welcher Richtung man kommt, die schattenlose Hitze ist kaum auszuhalten. Wer auf dem Weg eine Sonnen- Pause einlegen möchte, dem empfehle ich einen Abstecher auf halber Strecke in die Kirche Santi Cosma e Damiano. Der Eingang ist schmal und leicht zu übersehen. Aber es lohnt sich die Augen offen zu halten, denn in dem kleinen Atrium der Kirche erwartet den erhitzten Touristen ein wenig Kühle und Ruhe. Während sich draußen die Massen drängeln, plantschen hier Goldfische in einem Brunnen. Verpassen sollte man auch nicht die das beeindruckende Apsismosaik im Inneren der Kirche sowie die Krippenlandschaft, die auch außerhalb der Weihnachtszeit zu bestaunen ist. 

Tipp Nr. 2 - Antizyklisch durch Rom 

Es gibt einen Grund, aus dem in südlichen Gefilden Italiens nach dem Mittagessen bis 16 Uhr das öffentliche Leben jenseits klimatisierter Räume still steht. Es ist schlicht und ergreifend  zu heiß. Eine pulsierende Hauptstadt kann sich eine solche Siesta nicht erlauben, Ihr habt jedoch die Möglichkeit sie Stadt antizyklisch - entgegen dem Touri- und Hitzetrend -  zu erkunden.  Wenn um 7 Uhr der Petersdom seine Pforten öffnet liegen noch viele Besucher der Stadt im Hotelbett oder sitzen im Reisebus. Ihr habt die seltene Chance ohne Schlangenstehen und bei noch angenehmen Temperaturen den Petersdom zu besichtigen. Während die anderen sich durch die Nachmittagshitze quälen, legt Ihr eine Siesta im klimatisierten Hotel ein oder relaxt im Schatten der Bäume in der Villa Borghese. So habt Ihr genug Energie, Rom bei Nacht zu erkunden, z.B. einen Kinofilm unter Sternenhimmel auf der Tiberinsel (Isola del Cinema)zu schauen oder zu erleben wie das Caesar Forum Dank Multimedia (Viaggi nei Fori) wieder zum Leben erweckt.

Hitze-Tipp Nr. 3 - Ganz viel Eis essen 

Gelato - die beste süße Abkühlung der Welt - gibt es in Rom wirklich an jeder Ecke. Wo es besonders die gut schmeckt, verrate ich Euch im Beitrag "Die 10 besten Eisdielen in Rom". Viel Spaß bei Selbsttest!

Hitze-Tipp Nr. 4 - Raus aus Rom - Ab nach Tivoli 

Auf knapp 230 Meter Höhe circa 30 km östlich von Rom entfernt liegt das Städtchen Tivoli. Neben dem sensationellen Weitblick auf Rom und den angenehmeren Sommertemperaturen wartet dort oben auf Euch ein ganz besonderes Highlight: die Villa d`Este. In dem terrassenartig angelegtem Park sprudeln mehr als 500 Brunnen, Fontänen und Wasserspiele. Bis Ende September öffnet die Villa freitags und samstags bis Mitternacht länger ihre Pforten. Letzter Einlass ist um 21.45 Uhr. Nach Tivoli kommt ihr mit Bussen (COTRAL) oder mit dem Vorstadtzug FL2.