· 

Der März in Rom

Der März ist ein toller Monat für einen City-Trip nach Rom.

Es sind zwar bereits einige Touristen unterwegs, aber die Wege zwischen den römischen Hot-Spots sind bei weitem nicht so überfüllt wie ab April. Außerdem macht es bei den aktuellen Temperaturen (18 Grad) richtig viel Spaß, Rom zu Fuß zu erkunden. In der Sonne wird es manch einem Nordeuropäern so warm, dass sich die T-Shirt-Träger auf den Straßen mehren und ich sogar bereits einige nackte Füße in Flip Flops zu Gesicht bekommen habe. Die Straßen-Cafés mit Sonnengarantie sind schon zum Frühstück voll und alle Eisdielen haben nach einer evtl. Winterpause wieder geöffnet. 

 

Wem diese Gründe noch nicht reichen, um jetzt sofort mit der Reiseplanung zu beginnen, für den habe ich hier noch

drei unschlagbare Argumente, die für eine Rom-Reise im März sprechen:

 

am 8. März haben Frauen Freien Eintritt ins Museum!

Am Weltfrauentag, der alljährlich am 8. März gefeiert wird, bekommen Italienerinnen traditionell Mimosen geschenkt. Ein wehleidiger Ruf, eilt den gelben Blumen in Italien übrigens nicht voraus. Als Frühblüher werden Mimosen um diese Jahreszeit einfach gerne verschenkt. Am 8. März gibt es für die Damenwelt allerdings nicht nur Blumen, sondern auch freien Eintritt in viele der römischen Museen.  Von meiner Liste der 5 tollsten Museen in Rom, lege ich Euch besonders das Römische Nationalmuseum ans Herz. Die Kunstsammlung erstreckt sich über vier Standorte, darunter die spektakulären Diokletians-Therme und der wunderschöne Palazzo Altemps in der Nähe der Piazza Navona!

Schon im März kann man auf Römischen Plätzen die Nacht Zum Tag machen!

Ein aktives Nachtleben unter römischen Sternenhimmel lassen sich die Römer auch nicht durch (für uns Nordeuropäer eher milde) Frühjahrstemperaturen vermiesen. Im hippen Stadtteil Monti trifft Mann und Frau sich allabendlich auf der Piazza della Madonna dei Monti.  Zum Aperitivo trinken, diskutieren und/oder Sehen und Gesehen werden. Wem nach einem Prosecco unter freiem Himmel doch etwas fröstelig ist, dem lege ich zum Aufwärmen einen Abstecher ins nicht all zu weit entfernte Gatsby Café ans Herz. Dort kann man sich in tollem Retro-Ambiente bei einem Cocktail aufwärmen oder mittanzen, wenn einer der regelmäßigen Swing- oder Tango-Abende stattfindet. Aktuelle Termine gibt es auf der Facebook-Seite des Gatsby Cafè.

Kein Gedrängel im Orangengarten!

Der Giardino degli aranci befindet sich auf einem der sieben Hügel, dem Aventin. Von dort oben aus hat man einen einzigartigen Blick auf die Ewige Stadt. Im März ist die Gefahr von einer hektischen Reisebus-Gruppe gestört oder eingekesselt zu werden, nicht ganz so hoch wie ab April. Auf dem Aventin warten übrigens noch einige weitere Sehenswürdigkeiten, wie die uralte Basilika di Santa Sabina aus dem 5. Jhd. n. Chr.  und das berühmte Buco di Roma (Piazza dei Cavalieri di Malta), das Schlüsselloch durch das die Kuppel des Petersdoms zu sehen ist. Vom Kolosseum dauert es zu Fuß etwas 15 bis 20 Minuten bis zum Orangengarten. 

 

Eine Übersicht über Events und Veranstaltungen im März 2018  findet Ihr hier unter der Rubrik TO DO. 


Und hier gibt es noch mehr Tipps für einen unvergesslichen Rom-Trip.