Rom Auf die Schnelle: Ein Orientierungs-Spaziergang Für Rom-Anfänger Und Eilige Kreuzfahrer in 3 - 4 Stunden

Rom lässt sich ganz wunderbar zu Fuß erkunden. Viele der Hot-Spots liegen näher beieinander als man beim ersten Blick auf den Stadtplan vermuten mag. Ich habe einen Spaziergang für Rom-Anfänger zusammengestellt, der an den tollsten Hotspots vorbeiführt und einen ersten Überblick über die Ewige Stadt verschafft. Da der Rundgang nicht länger als 3 bis 4 Stunden dauert, ist er ideal für Kreuzfahrer, die Rom auf eigene Faust erkunden wollen. Das nächste Mal kommt Ihr einfach ohne Schiff und bringt mehr Zeit für Rom mit! 

 Tour-Punkte sind: Engelsburg * Engelsbrücke * Campo de Fiori * Ghetto * Tiberinsel * Marcellus Theater * Kapitol * Vittoriano * Piazza Venezia * Via del Corso * Trevibrunnen * Spanische Treppe * Via dei Condotti * Piazza Colonna * Piazza Pietra * Pantheon * Piazza Navona * 

Von der Engelsburg zum Campo de Fiori

Der Orientierung-Spaziergang startet an der Engelsburg. 

 

 Mit dem Rücken zum Eingangsportal seht Ihr rechts den Petersdom. Links befindet sich der Justiz-Palast, mit der dahinter liegenden Piazza Cavour. Vor Euch liegt die Engelsbrücke und hinter ihr die römische Altstadt, die wir jetzt erkunden werden.

 Über die Brücke geht es geradeaus in die Via del Banco di Spirito, die Euch auf den breiten Corso Vittorio Emanuele II  führt.

Biegt nach links auf die Straße ab und nutzt den rechten Bürgersteig, um weiter geradeaus zu gehen. 

Gegenüber der Chiesa Nuova biegen Ihr nach rechts in die schmale Via Larga. Ihr stosst auf die Via del Pellegrino,

in die Ihr links einbiegt. 

 

Hier gibt es nicht nur tolle Läden zu entdecken, sondern auch einen römischen versteckten Schatz. Rechts geht es durch einen Torbogen (Via del Pellegrino 19) in den Arco degli Acetari, einen kleinen pittoresken Innenhof. Wenn Ihr den bewundert habt geht es zurück auf die Via del Pellegrino Richtung Campo de` Fiori. Auch wenn ein Großteil der Marktstände recht touristisch ausfällt, lohnt sich ein Bummel über den Platz. Wer mag legt in einem der Cafés eine Cappuccino-Pause ein (Preise sind trotz Bestlage human) und beobachtet einfach den Trubel. 

 

Zur Orientierung: Wenn Ihr der Statue des Bruno auf dem Campo de Fiori frontal gegenüber stehen, liegt links von Euch der Corso Vittorio Emanuele II und direkt dahinter die Piazza Navona. Rechts befindet sich die Piazza Farnese, der Tiber, über den in nächster Nähe die Ponte Sisto ins Herz von Trastevere führt. 

 

Übrigens unter Backstage..Campo de Fiori habe ich einige Insidertipps rund um den Campo de Fiori. 

Vom Campo De Fiori zum Marcellus-Theater

Über die Via dei Giubbonari  geht es in Richtung Jüdisches Viertel. Wer Lust auf einen richtig guten Espresso hat, macht kurz Halt im Roscioli Café.  Vorbei an der Piazza Benedetto Carioli überquert Ihr die Via Arenula

 

Zur Orientierung: Links liegt nur 2 Minuten entfernt der Largo di Torre Argentina, bekannt für seine vierbeinigen Bewohnern, den römischen wilden Katzen. 

 

Jetzt haltet Euch rechts, um dann sofort links in die Via di Santa Maria del Pianto abzubiegen. Durchs Jüdische Viertel geht es geradeaus zum Portikus der Octavia.  Folgt dem Straßenverlauf leicht nach rechts, vorbei an der Synagoge. Über die Ponte Fabricio gelangt Ihr auf die Tiberinsel, von der man über die Ponte Cestio in das Stadtviertel Trastevere gelangt. 

 

Stellt Euch auf die Ponte Cestio, die Tiberinsel zu Eurer Linken. Vor Euch am Horizont seht Ihr einen schmalen hohen Glockenturm. Der Kampanile gehört zur Kirche Santa Maria in Cosmodin. Dort befindet sich auch der berühmte Bocca della verità, der Mund der Wahrheit. Ein Stückchen weiter rechts der grüne Hügel ist der Aventin, wo sich vom Orangengarten und durch das berühmte Schlüsselloch jeweils

einen einzigartiger Ausblick auf die Kuppel des Petersdoms bietet.

 

Jetzt geht es zurück bis zum Portikus der Octavia. Folgt dem nach unten führenden Fußweg vorbei am Theater des Marcellus.

Vom Marcellus-Theater Auf Das Vittoriano

 

Hinter dem Marcellus-Theater biegt Ihr nach links auf die Via del Teatro di Marcello. Der Hügel vor Euch, das ist das Kapitol, wo sich einst das politische und religiöse Zentrum der antiken Römer befunden hat. Der weiße Koloss vor Euch heißt übrigens Vittoriano. Das sehr groß geratene Denkmal wurde zu Ehren des ersten italienischen Königs Vittorio Emanuele II erbaut.

Bei der nächsten sicheren Möglichkeit überquert bitte die Straße. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite führt eine breite Treppe (von Michelangelo entworfen ebenso wie der Platz auf dem Ihr gleich stehen werdet), die Euch zur Piazza del Campidoglio führt. In der Mitte erhebt sich das Reiterstandbild des Marc Aurel, links und rechts seht Ihr die Gebäudeteile der wunderbaren Kapitolinischen Museen, vor Euch steht das römische Rathaus

Haltet Euch links. Auf Höhe des Rathauses noch weiter nach links und Ihr landet auf einer kleinen Aussichtsplattform mit tollem Blick über die Via dei Fori Imperiali samt Ausblick aufs Kolosseum. Der Ausblick wird aber noch spektakulärer. Versprochen! Dafür geht es am Rathaus links ab. Schon noch wenigen Metern seht Ihr hinunter auf das Forum Romanum. Folgt nun dem Weg hinunter auf die Via dei Fori Imperiali. Dort angekommen gehts wieder nach links , bis ihr auf der Piazza Venezia vor dem schneeweißen Vittoriano steht. 

Hier erklimmt Ihr die Stufen bis zum Reiterstandbild. Von dort hat man einen tollen Blick über die Piazza Venezia runter auf die Via del Corso, die bis zur Piazza del Popolo führt. 

 

Zur Orientierung: Rechts von der schnurgeraden Via del Corso liegt der Trevibrunnen und die Spanische Treppe. Links davon das Pantheon und die Piazza Navona. 

 

Noch eine Etage höher, führen Türen auf die umlaufenden Terrassen des Vittoriano. Hier erwarten Euch weite Ausblicke über die ganze Stadt. Mit einem Aufzug geht es sogar noch eine Etage höher. 

 

Übrigens: Der hippe Stadtteil Monti liegt nur einen Katzensprung von hier entfernt. Insidertipps habe ich hier für Euch. 

 

Vom Vittoriano zur Spanischen Treppe

Lauft über die Piazza Venezia auf die Via del Corso.  Ab 11 Uhr ist die beliebte und schnurgerade Einkaufsstraße immer gut besucht. 

Biegt nach einer Weile rechts ab in die Via delle Muratte. Nur noch wenige Meter und Ihr werdet vor dem bekanntesten Brunnen der Ewigen Stadt stehen: Dem Trevibrunnen

 

Zur Orientierung: Wenn Ihr direkt vor dem Brunnen stehen liegt hinter Eurer rechten Schulter der Quirinalshügel mit dem Präsidentenpalast.

 

Nun geht es aber weiter in die Via della Stamperia, direkt rechts neben dem Trevibrunnen. Überquert die Via del Tritone und geht über die Via del Sant`Andrea delle Fratte , die automatisch auf die Via di Propaganda führt. Immer weiter geradeaus und Ihr erreicht die  Spanische Treppe.

 

Zur Orientierung: Wenn Ihr vor den Treppen steht,  seht Ihr vor Euch die Kirche Trinità dei Monti. Von dort oben geht es nach links vorbei an der Villa Medici zum Pincio, einer romantischen Aussichtsterrasse oberhalb der Piazza del Popolo. Hinter Euch liegt übrigens die Nobeleinkaufsstraße Via dei Condotti.

 

Magenknurren vor dem Trevibrunnen oder der Spanischen Treppe. Hier habe ich Tipps für hungrige Foodies!

Von der Spanischen Treppe zur Piazza Navona

Durch die Via dei Condotti geht es weiter vorbei an Prada, Gucci, Max Mara,....bis zur Via del Corso, auf der Ihr nach links einbiegt. Immer gerade aus vorbei an der Piazza Colonna mit dem Palazzo Chigi und der unübersehbaren Säule des Marc Aurel. Noch ein Stückchen dann geht es nach rechts in die Via di Pietra. Vorbei an den Säulen des Adriantempels auf der Piazza di Pietra und vielen kleinen Touristenrestaurants bis man ganz unverhofft und plötzlich vor dem Pantheon steht. Nach dem Besuch des Pantheons empfehle ich eine kleine Pause im Tazza d`Oro, Via degli Orfani 84, einzulegen. Der Espresso dort ist einfach hervorragend. 

Über die Via Giustiani geht es vorbei am Palazzo Madama in die Via Salvatore auf die Piazza Navona.

 

Zum Ausgangspunkt der Engelsburg  geht es zurück über die Via del Governo Vecchio oder der romantischen Via dei Coronari, mit ihren kleinen Vintage-Läden.