Grattachecca - Eine typisch römische Abkühlung

Der Sommer ist da! Und mit den schweißtreibenden Temperaturen und leichtbekleideten Besuchern aus der ganzen Welt, bringt er eine herrlich kühle römische Spezialität mit sich: Grattachecca! Noch nie etwas von dieser eiskalten Köstlichkeit gehört? Der Name leitet sich von "grattare la checca" ab .

Was nicht wirklich appetitlich klingt, aber nichts anderes bedeutet, als einen Eisblock zu schaben. Das geschabte Eis wird mit Sirup geschmacklich zum Leben erweckt. Die Auswahl ist schier grenzenlos: Von Minze über Amarena bis hin zu Mandelsahne. On top kommen noch Kokos- und Zitronenstücke oder Waldbeeren. Für jede Geschmacksknospe ist hier die richtige Kombination dabei. Wie praktisch, dass eine der besten Grattachecca-Buden in meiner erweiterten Nachbarschaft liegt. Der kleine Kiosk von "Sora Maria" befindet sich nicht gerade zentral, aber immerhin nur ca. 15 Minuten Fußweg von den Vatikanischen Museen entfernt.  Die Öffnungszeiten sind von 16 - 20.30 Uhr und von 21 - 01.30 Uhr. Gerade in heißen Sommernächten bildet sich eine endlos lange Schlange. Ich empfehle übrigens die Geschmacksrichtung "Dissetante": der Durstlöscher besteht aus Orange, Zitrone und Kokos! 

 

Sora Maria, Via Trionfale 37, Stadtteil Prati