Ferragosto - Rom ohne Römer

Still ist es in Rom geworden und leer. Zumindest dort wo keine Touristen unterwegs sind. Die Römer (zumindest jeder der etwas auf sich hält und es sich leisten kann)  haben ihrer Stadt wie jedes Jahr im August den Rücken gekehrt, um zusammen mit dem Rest Italiens an den Stränden am 15. August  Ferragosto, den Höhepunkt des Sommers, zu feiern.  Dieser alljährliche Kollektivurlaub hat eine lange Tradition - trotz unangenehmer Nebenwirkungen. Der Alltag in Rom kommt zum erliegen. Viele Lieblings-Restaurants, Cafés, Friseure, Arztpraxen, Cafés, Bäckereien, Autowerkstätten stellen fast für einen Monat den Betrieb ein.  Anderseits hat der August auch seine schöne Seiten. So bekommt man in den Bars entlang des Tibers (Festival Lungo il Tevere & Hollywood sul Tevere) oder in sonst überlaufenen Aperitivo-Locations (Camillo B in Prati) immer den besten Platz und auch am Meer im nahen Fregene kann man den Sonnenuntergang ohne den üblichen Trubel genießen. Der wird erst wieder im September über die Ewige Stadt hinein brechen.  Bis dahin wünsche ich  viel Spaß in Rom ohne Römer!