Benvenuto 2016! Arriverderci römische Fettnäpfchen!

Herzlich Willkommen 2016!

Auf Nimmerwiedersehen römische Fettnäpfchen! 

Bevor ich einen kleinen Ausblick auf die wichtigsten römischen Events im Neuen Jahr geben werde, möchte ich an dieser Stelle auf ein persönliches Highlight hinweisen und erklären warum ich ausgerechnet am Anfang des Jahres über Fettnäpfchen schreibe. 

Immerhin sind diese im interkulturellen Austausch lauernden Näpfchen in Rom bereits leer und ausgetreten von Millionen von Besuchern aus aller Welt, die schon alles falsch gemacht haben, was man aus römischen Augen als Tourist so falsch machen kann. Solange man nicht plant seine Initialen in die altehrwürdigen Mauern des Kolosseums zu meisseln oder mit dem Gedanken spielt im Trevibrunnen ein Bad zu nehmen, muss man keine Sorge haben auf seiner Romreise negativ aus der Masse heraus zu stechen. Im Grunde gibt es nur einen einzigen großen Fehler, den man bei seinem Besuch der Ewigen Stadt machen kann: Entlang der ausgetretenen Touristenpfade durch Rom zu hetzen, um ein bestimmtes Soll an Sehenswürdigkeiten abzuarbeiten! Wie man diesen Riesen-Fettnapf umgeht, die Ewige Stadt mit allen Sinnen erobert und das Rom der Römer außerhalb der Enge der Hotelstadtpläne kennenlernt, darüber habe ich in den letzten Wochen in vielen kleinen Episoden geschrieben und geschrieben und geschrieben.

 

 

 

Das Ergebnis erscheint im April im  Conbook-Verlag als ein praktischer Kulturführer für das wahre Dolce Vita in der Hauptstadt Italiens, als Reiseknigge für die ewig Schöne auf sieben Hügeln, als 

Fettnäpfchenführer-Stadt-Edition ROM. Wie ich zu dieser Autoren-Ehre kam, wieviel Kilo Eis nötig sind um eine Schreibblockade zu beheben und woher ich weiss, dass es in Rom mehr Schlaglöcher als Parkplätze gibt, darüber werde ich regelmäßig bis zum Erscheinungstermin im April im Blog berichten. (Wer bis dahin nicht warten kann, hat im Übrigen bereits die Möglichkeit das Buch vorzubestellen.) Nun aber zu den weiteren wichtigen Ereignissen im römischen Eventkalender bis April.

 

Januar

Saldi: Im italienischen Winter-Schlussverkauf purzeln die Preise. Idealer Zeitpunkt für einen spontanen Freundinnen-Trip nach Rom

 

Februar

Ab ins Museum: Am Sonntag, den 7. Februar ist der Eintritt in die meisten Museen kostenfrei. Wie wäre es mit dem Besuch des Palazzo Altemps . In dem renovierten Stadtpalast aus dem 15. Jahrhundert in der Nähe der Piazza Navona gibt es nicht nur antike Kunstwerke zu bewundern, sondern auch Fresken, eine Kapelle, ein Theater und einen sehr sehr sehenswerten Innenhof!! 

Römischer Karneval:Verkleidete Kinder laufen durch die Straßen und werfen mit Konfetti um sich. Zentrum der Veranstaltungen ist die Piazza del Popolo.

 

März

Ab ins Museum: Am Sonntag, den 6. März ist der Eintritt in die meisten Museen kostenfrei. Wer ins Kolosseum oder die Engelsburg möchte, sollte sich auf lange Warteschlangen einrichten. 

Festa della Donna: Am internationalen Weltfrauentag bekommen die Damen gelbe Mimosen geschenkt und genießen kostenlosen Eintritt in viele Museen

Rom Marathon: 42 Kilometer Lauf durch eine umwerfend historische Kulisse mit Hunderttausenden von Zuschauern

Ostern: Zu den Osterfeierlichkeiten rund um den Petersplatz werden im Heiligen Jahr besonders viele Pilger erwartet.

 

 

April

Ab ins Museum: Am Sonntag, den 3. April ist der Eintritt in die meisten Museen kostenfrei. In dem ehemaligen Kraftwerk Centrale Montemartini im Stadtteil Ostiense treffen 400 schneeweiße römische Skulpturen auf Industriecharme des beginnenden 20. Jahrhunderts und pechschwarze Dieselmotoren. Eine wirklich sehenswerte Kombination in einer interessanten Gegend von Rom. 

Happy Birthday: Am 21. April feiert Rom rund um den Circus Maximus seinen Geburtstag. Die Parade in historischen Kostümen ist die größte ihrer Art!

Festa della Liberazione: 25. April, Feierlichkeiten und Kranzniederlegung an der Piazza Venezia zur Befreiung Italiens im Zweiten Weltkrieg. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0