Salve !

Herzlich Willkommen im römischen Spät-Sommer, der wie alle Jahre wieder Besucher aus der ganzen Welt in die Ewige Stadt lockt.  

 

September und Oktober sind nicht nur ein beliebter Zeitraum für Klassenfahrten. Auch die Italiener kommen nun in Scharen und hauptsächlich in Bussen, um ihre Hauptstadt zu bewundern. Kurz um, es wird voll in der ehemaligen caput-mundi, der einstigen Hauptstadt der Welt. Um so wichtiger ist es zu wissen, wie man Rom entgegen diesem Besucherstrom erkundet. Jenseits der touristischen Trampelpfade wartet eine facettenreiche Stadt, die nur darauf wartet entdeckt zu werden. 

 

Statt sich in der langen Schlangen vor dem Kolosseum einzureihen, geht es einfach nach Ostiense, dem Ex-Industrieviertel im Süden der Stadt. Hier reckt sich das runde Gerippe des Gazometro in den Himmel, quasi ein post-industrielles Denkmal. In einer ehemaligen Stromfabrik werden antike Skulpturen vor riesigen Dieselmotoren ausgestellt (Centrale Montemartini). Ein wahres Paradies für die Freunde der italienischen Küche ist in ein ehemaliges Bahnhofsgebäude eingezogen. Das Eataley ist ein überdimensionierter Supermarkt auf diversen Etagen mit eigener Bäckerei, Käserei und unwiderstehlichen Gourmet-Inseln. Wer sich für Street-Art interessiert trifft hier in Ostiense fast an jeder Ecke auf große Kunst.  

 

 

 

 

Es lohnt sich neue Wege in Rom einzuschlagen!

Inspirationen für das Wo und das Wie gibt es in meinem Blog zu finden! 

 

 

Meines neues Projekt "Ciao Bella. Mit Frauenpower durch Rom" hat sich auch eine eigene Rubrik verdient.

Beim Blättern, Googeln und Lesen rund um das weite und faszinierende Thema Rom, ist mir eines aufgefallen: 

Die römische Geschichtsschreibung ist äußerst Testosteronlastig. 

So als hätten einzig und allein die römischen Kaiser,viele Päpste, Bernini, Berlusconi & Co. das Gesicht der Stadt am Tiber geprägt. Viel zu kurz kommen für meinen Geschmack die römischen Frauen, was ich gerne ändern möchte. In kurzweiligen Portraits werde ich berühmte, bisher recht unbekannte, interessante, bedeutende,intrigante, schöne und kluge römische Frauen der Geschichte vorstellen, deren Spuren ich in Rom gefolgt bin.  Aber auch moderne Römerinnen sollen zu Wort kommen. In Interviews werden sie mit mir über ihren Alltag als Frau in Rom sprechen, natürlich auch ein wenig über die römischen Männer fachsimpeln und ihre Lieblingsplätze in der Stadt vorstellen. 

 

Wer Lust auf einen römischen Perspektivwechsel hat und die Ewige Stadt auf den Spuren von starken Frauen erkunden möchte, dem empfehle ich regelmäßig im Blog vorbeizuschauen. Das Projekt "Ciao Bella! Mit Frauenpower durch die Ewige Stadt" ist im ständigen Werden.   

 

Nicole Testa-Kerpen

Blogverzeichnis