Nur keine Hektik!

Denn ganz egal wie schnell Sie sich durch die Gassen Roms quetschen, völlig gleichgültig ob Sie sich in den Schlangen an den Museen vordrängeln, absolut irrelevant wie verzweifelt Sie den Stadtplan in der Luft drehen, weil Sie mal wieder die Orientierung verloren haben: Sie werden Rom und seine mehr als 2000 Jahre Geschichte nicht in drei Tagen abhandeln können.

Die ewige Stadt ist ein sagenhaftes Open-Air-Museum, in dem es an und hinter jeder Ecke etwas Unerwartetes zu entdecken gibt. Ein entspanntes Schlendertempo ist ideal um nichts zu übersehen. Zudem liegen die Top-Attraktionen relativ nah beieinander. Wieviel Zeit man sich an den jeweiligen Orten gönnt, hängt von den individuellen Vorlieben ab. Die Historiker und Alt-Lateiner unter Ihnen können sich mit dem Forum Romanum vermutlich länger beschäftigen, als die reinen Anhänger der italienischen Lebensart, die eher auf den Plätzen der Stadt das gesuchte Flair finden werden.

Als Anregung habe(und werde)ich hier eine kleine Auswahl meiner Lieblingsspaziergänge durch die Stadt präsentieren.