Im Öffentlichen Nahverkehr...

Vorab: die Altstadt von Rom lässt sich prima zu Fuß erkunden.

Wenn man dann doch mal bei längeren Strecken auf den öffentliche Nahverkehr ausweichen möchte oder muss, stehen Busse, zweieinhalb Metrolinien und einige Straßenbahnen zur Verfügung. Besonders zur Rushhour und im Sommer ist deren Nutzung nicht immer ein Vergnügen. Es sei denn man mag es voll und stickig. Die regulären Busse fahren im 5 bis 30 Minuten Takt bis ungefähr Mitternacht. Ein Fahrplan mit festen Abfahrtszeiten für jede Haltestelle existiert nicht. Nur die Uhrzeiten, zu denen ein Bus an der ersten Haltestelle der Linie losfahren sollte, wurden einmal festgelegt. Wie lange der Bus dann für 20 Haltestellen im römischen Verkehr braucht, ob er überhaupt jemals losfährt oder doch zwischenzeitlich einfach liegen bleibt,  das ist dann am Ende Schicksal! Im Zentrum steht  an manch einer Haltestelle eine Anzeigetafeln, auf der digital die Wartezeiten bis zum nächsten Bus prognostiziert werden. Was in letzter Konsequenz nicht heißt, dass dieser jemals auftaucht. Diese Geisterbusse, die nur im digitalen Raum existieren, gehören zum Alltag eines jeden Römers, der den öffentlichen Nahverkehr nutzen muss.

Ab Mitternacht  übernehmen Nachtbusse den Transport bis in die frühen Morgenstunden. Die Metro steht übrigens bis 23.30 Uhr (So bis Do) oder 01.30 Uhr (Fr und Sa) zur Verfügung.  

 

Wo kann ich die Tickets kaufen?

Das Ticket (biglietto) erwirbt man vor der Fahrt in Tabakläden (aussen gekennzeichnet mit einem Schild auf ein einem weissen T auf schwarzen Grund prangt), an Kiosken oder an Verkaufsstellen (Metrostationen) der ATAC. Die Tickets gelten für den Bus, die Metro, die Tram und bestimmte Eisenbahnlinien, wie z.B. die Strecke Rom - Lido Ostia. 

 

Wird überhaupt in den Bussen kontrolliert?

Ich bin ein Jahr lang nicht kontrolliert worden. Dafür in den letzten zwei Wochen mehr als 5 Mal. Bitte nicht Schwarz fahren.

Entwertet wird das Ticket an gelben Kästen im Bus. 

 

Was für ein Ticket nehme ich?

Ein BIT (Biglietto Integrato a Tempo) kostet 1,50 EUR und ist nach Entwerten 100 Minuten im Bus/Tram

oder für 1 Fahrt in der Metro gültig.

Das Ticket Roma 24 H kostet 6,00 EUR und ist nach der Entwertung 24 h gültig. (Roma 48 H = 12,50 EUR, Roma 72 H = 17,00 EUR)

 

Wie findet man sich im römischen Nahverkehr zurecht?

So gut wie man sich eben in einer fremden Millionenmetropole mit einem mittelprächtigen öffentlichen Nahverkehr zurechtfinden kann. Mit der entsprechenden App oder einer guten Reisplanung sollte man zumindest nicht verloren gehen.

 

Wie komme ich zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten?

Auf diese Frage hat google maps in der Regel immer eine gute Antwort.  Wer offline unterwegs ist, für den habe ich zumindest einmal drei Alternativen für die Touristenschneise zwischen Hauptbahnhof Termini und Petersdom.

 

Ziel: Petersdom, Vatikanische Museen

Bus 40 : verbindet Hauptbahnhof Termini (über Via Nazionale vorbei an Piazza Venezia, Campo de´Fiori und Piazza Navona) mit Petersdom und umgekehrt, Ölsardinen-Charme, mittlerweile werden aber auch Doppelbusse auf dieser Strecke eingesetzt

Bus 64: verbindet Termini (über Via Nazionale vorbei an Piazza Venezia, Campo de´Fiori und Piazza Navona) Petersdom und umgekehrt, passen Sie auf Ihre Wertgegenstände auf !!

Metro B ab Termini bis Ottaviano 

Alternativen:

Bus 70 (Richtung Claudio) ab Termini über Piazza Venezia bis Piazza Cavour. Der Platz samt beeindruckendem Justizgebäude liegt direkt hinter der Engelsburg und von dort ist es nur ein Katzensprung bis zum Petersdom oder den Vatikanischen Museen.

Bus 590 (Richtung Risorgimento) ab Termini mitten durch die Villa Borghese bis Piazza Risorgimento, direkt zwischen Petersdom und Vatikanische Museen. Fährt leider nur 2 mal die Stunde.

Bus 492 (Richtung Metro Cipro) Piazza Venezia, Largo di Torre Argentina bis Piazza Cavour. Der Platz samt beeindruckendem Justizgebäude liegt direkt hinter der Engelsburg und von dort ist es nur ein Katzensprung bis zum Petersdom oder den Vatikanischen Museen.