Die 10 besten Eisdielen in Rom!

Mindestens 1 Gelato gehört zu einem perfektem Rom-Trip einfach dazu! Wo aber gibt es das beste Eis der Ewigen Stadt zu genießen?  Nicht ausschließlich im Stadtzentrum! Soviel sei an dieser Stelle schon einmal verraten. In meinem fürchterlich subjektiven Gelato-Ranking habe ich versucht möglichst viele  Eisdielen in der Nähe von touristischen Hot-Spots zu berücksichtigen. Für die TOP 4  lohnt sich alle Eisliebhaber auch mal eine Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. La Strega Nocciola (Spanische Treppe) 

Ein wenig versteckt in einer Seitengasse liegt diese Gelateria, in der sowohl auf Farbstoffe als auch Konservierungsmittel verzichtet wird. Die Auswahl an Sorten ist gut. Probieren sollte man natürlich "La strega nocciola" (Nussgeschmack). Draußen stehen Sitzplätze zur Verfügung. Ideal für kleine Abkühlung nach einer Shopping-Tour rund um die noble Via Condotti. 

Via delle Vite 100

 

9. Melograno (Trevibrunnen) 

Die Auswahl an Eisdielen rund um den Trevibrunnen ist riesig! Ich persönlich mag am liebsten das Eis von Melograno. Besonders die Sorten mit Obstgeschmack sind lecker. Anstrengend kann allerdings bei einem schlechten Timing das ewige in der  Schlange stehenwerden. 

Piazza di Trevi 101 

 

8. Frigidarium (Piazza Navona) 

Das Eis aus einer kleinen Familien-Produktion ist wirklich jede süße Sünde wert!! Ich esse hier besonders gerne Stracciatella und lasse das Eis dann mit einer dunklen flüssigen Schokoladehaube überziehen, die sofort kalt wird.  Ein echter Hit! 

Via del Governo Vecchio 112

 

7. Punto Gelato (Campo de´Fiori) 

Nuss mit Gorgonzola, Ricotta mit Erdbeere und Aceto Balsamico oder Eis aus Büffelmilch mit rosa Pfeffer. Wenn ich den besonderen Geschmacks-Kick suche, schaue ich gerne im Punto Gelato vorbei. Mehr als zwei Sorten würde ich allerdings nicht wählen, da sonst einfach zuviel intensive Geschmäcker auf der Tüte oder im Becher sind. 

Via dei Pettinari 43 

 

6. La Dolce Vita (Kolosseum) 

So klassisch wie der Name kommt auch die Einrichtung der Eisdiele daher. Neben den hausgemachten Geschmacks-Klassikern ohne viel Schnick-Schnack hat die Theke des Dolce Vita auch einige Überraschungen zu bieten.  So wie zum Beispiel: Ricotta mit Feige. Eine Sorte, die ich besonders gerne mag. Die kleinste Portion im Hörnchen (Cono) oder Becher (copetta)  kostet 2,00 EUR. 

Via Cavour 306

 

5. Old Bridge (Vatikanische Museen/Petersdom) 

Ja, ich weiß: Das Old Bridge taucht in jedem gängigen Reiseführer auf und ist somit keine große Überraschung. Außerdem steht man hier fürchterlich lange an - sollte gerade eine Reisegruppe angekommen sein. Und in anderen Eisdielen ist die Auswahl auch definitiv größer. Meiner Meinung nach gibt es hier jedoch eines der besten Fior di Latte (Milcheis), das man unbedingt mit Fragola (Erdbeere) kombinieren sollte. Und zwar im Becher. Denn das Eis von Old Bridge ist recht weich und schmilzt in der römischen Hitze recht schnell dahin. 

Viale dei Bastioni Di Michelangelo 5 

 

4. La Romana (Prati) 

Die Römer lieben das Gelato aus Rimini. Zudem sind die Läden im Shabby-Chic-Anno-Dazumal-Look auch wirklich ein Augenschmaus. Ob nun aufgrund des Geschmacks oder der Optik, vor den Filialen in Rom bildet sich (fast) jeden Abend eine endlos lange Schlange. Seit 1947 ist La Romana im Eisgeschäft und die Erfahrung schmeckt man. Ich persönlich habe bis jetzt Crema dal 1947 (Vanilleeis wie es ganz früher gemacht wurde), Croccante della Nonna (Krokanteis von der Oma) und Crema di Castagna (Kastanieneis) probiert. Geschmacklich alles ein echter Traum!! Ich kann allerdings nur jedem empfehlen die kleine Portion zu nehmen. Das Eis von La Romana ist aufgrund des hohen Sahneanteils unheimlich schwer. Außerdem schmilzt es in einem rasanten Tempo dahin. Ein Fakt der definitiv für einen Becher spricht!. Geschlagene Sahne als Topping gibt es hier übrigens wie in allen römischen Eisdielen auf Wunsch umsonst dazu. 

Via Cola di Rienzo 2, liegt am Anfang der wunderbaren Einkaufsstraße Via Cola di Rienzo, die schnurgerade in die Nähe vom Petersdom und den Vatikanischen Museen führt. Noch näher -  allerdings auf der anderen Tiberseite - liegt die Piazza del Popolo.

 

 

3. Angels House Ice Cream  (Testaccio) 

Völlig unscheinbar liegt diese Eisbar im Viertel Testaccio, das erst am Abend so richtig zum Leben erweckt. Ich habe das Angels House eher zufällig entdeckt und konnte der betörend üppigen Eisauslage einfach nicht widerstehen. Die Auswahl ist eher klassisch. Der Geschmack ist hervorragend. Die Konsistenz für mich genau richtig. Nicht zu schwer, aber auch nicht wässrig! Einfach nur gut!!! 

Piazza die Santa Maria Liberatrice, mit den Buslinien 23,30,280,716 und der Tram 3 oder 8 bis Marmorata/Vanvitelli oder mit Metro B bis Piramide 

 

2. Neve di Latte (Stadtteil Flaminio, Nähe Maxxi) 

Nur die besten Zutaten (deutsche Biomilch..) finden ihren Weg in die Eissorten von Il Neve di Latte. Genießen kann man die Kreationen in einem angeschlossenen Raum mit  Social-Table. Neben dem Klassiker Neve di Latte (Milcheis) bietet die Theke eine große Auswahl an saisonalen Eissorten. Wenn man schon einmal im Stadtviertel Flaminio ist, lohnt sich ein Besuch des nahegelegenen MAXXI, dem Museum für Kunst des 21. Jahrhunderts. 

Via Luigi Poletti 6, Tram 2 ab Piazza Flaminio (Nähe Piazza del Popolo) bis Apollodoro 

 

 

1. Otaleg (Portuense) 

Seit Jahren gilt das Otaleg als die!!!! Eismanufaktur in Rom. Meiner Meinung nach zu Recht! Die Auswahl ist hochspannend und wird ständig gewechselt. Außerdem ist die Qualität hervorragend, was vor allem an den besonderen Zutaten liegt. Probieren sollte man unbedingt Pistacchio (Pistazie). Von der gibt es gleich drei verschiedene Sorten. Eine eher süße, eine salzige und eine gemischte Variante. 

Eine Fahrt raus zu der gläsernen Eismanufaktur ist für jeden Gelato-Liebhaber (fast) ein MUSS. 

Viale dei Colli Portuensi 594, Bus 44 ab Marcello Teatro in Richtung Moltancini bis Agnelli Morelli